2019 war ein weiteres großartiges Jahr für E-Commerce-Händler, deren Umsatz im Vergleich zum Vorjahr weiter gestiegen ist. Es gab jedoch nicht nur gute Nachrichten für Verkäufer, da eine wachsende Anzahl von Amazon-Verkäufern von der gefürchteten Sperrung des Amazon-Kontos betroffen war.

Für viele Verkäufer bedeutet eine Amazon-Sperre ein enormes Risiko für ihr Einkommen und ihren Ruf, und die gesamte Erfahrung kann außerdem sehr stressig sein. Wenn Sie nur von einer Suspendierung betroffen sind, holen Sie tief Luft und lassen Sie sich von uns durch den Prozess der Wiederherstellung Ihres Verkäufer-Kontos führen.

Was können Sie tun?

Dieser Blogbeitrag beschreibt, wie Sie Ihr Amazon Verkäufer-Konto schützen und  wiederherstellen können und was Sie dabei in Ihren Aktionsplan aufnehmen sollten (mehr dazu später).

Jeden Tag werden Hunderte von ehrlichen Drittanbietern auf Amazon suspendiert, abgelehnt oder verboten.

Worin besteht der Unterschied?

  • Suspendierung. Nach einer Suspendierung haben Sie noch die Möglichkeit, Widerspruch einzulegen. Sie müssen dazu einen Aktionsplan erarbeiten.
  • Ablehnung. Abgelehnt bedeutet, dass Ihr Widerspruch abgelehnt wurde, aber immer noch haben Sie die Möglichkeit, einen überarbeiteten Aktionsplan vorzulegen.
  • Verbot. Ein Verbot ist das schlimmste der drei Szenarien. Im Grunde genommen sind Sie da raus. Ihr Widerspruch ist mehr als einmal gescheitert, und Amazon wird Ihre E-Mails nicht mehr lesen.

Tja, dann bleibt einem wohl nichts übrig, als einfach ein anderes Konto zu eröffnen… Nicht so schnell… Denn leider wird man Ihnen auch mitteilen, dass es gegen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Amazon verstößt, wenn Sie ein anderes Verkäufer-Konto eröffnen. Verdammt!

Verkäufer, die suspendiert wurden, sind oft frustriert darüber, dass sie nicht ans Telefon gehen und mit jemandem sprechen können, um das Problem zu lösen. Jede Minute, in der ein Verkäufer suspendiert wird, verliert er Geld! In einigen Fällen kann es Wochen oder Monate dauern, bis Verkäufer wieder eingestellt werden.

Amazon-Verkaufsrechte werden aus drei Gründen entfernt:

  • Amazon hat das Gefühl, dass Ihre Leistung nachlässt. Amazon will einen wettbewerbsfähigen Marktplatz betreiben, der Wert auf guten Kundenservice legt.
  • Richtlinienverstoß. Sie haben gegen Richtlinien von Amazon verstoßen. Denken Sie daran, dass Sie sich auf dem „Gelände“ von Amazon bewegen und sich deshalb an deren Regeln halten müssen.
  • Nicht zugelassenes Produkt. Sie verkaufen ein eingeschränktes oder nicht zugelassenes Produkt.

Sie können herausfinden, warum Ihr Konto suspendiert wurde, indem Sie Ihre Performance-Benachrichtigungen in Seller Central überprüfen.

Ein suspendierter Verkäufer erhält außerdem eine Benachrichtigung mit dem Titel: “Ihre Amazon.com-Verkaufsrechte wurden entfernt” und mit einer Liste von ASINs (Amazon Standard Identifikations-Nummern) – zugehörig zu den Produkten, von denen Amazon glaubt, dass sie gegen die Richtlinien verstoßen haben.

Leistungsbezogene Suspendierungs-Benachrichtigungen beginnen so:

“Wir haben Ihre Amazon-Verkaufsrechte entfernt, wegen Käuferbeschwerden über den Zustand oder die Beschreibung von Artikeln, die diese von Ihnen erhalten haben.”

Ich dachte, wir wären Freunde, Amazon!

Von Verkäufern wird erwartet, dass sie in Folge einer solchen Benachrichtigung einen Aktionsplan auf Grundlage der in der Mitteilung enthaltenen Informationen erstellen.

Wie Sie verhindern können, dass Ihre Verkaufsprivilegien entfernt werden

Das schaffe ich schon. Ich bin ein guter Verkäufer.

Suspendierungen passieren auch netten Jungs wie FBA Seller, Ryan Grant. Ryan hatte großartige Verkaufsstatistiken, hat aber einmal auf vier Benachrichtigungen bezüglich von ihm blockierter Angebote nicht reagiert, da er beabsichtigte, diese Artikel nicht weiter zu verkaufen.

Die Nichtbeantwortung dieser Mitteilungen trug bereits zur Suspendierung von Ryan bei.

Lesen Sie Ryan´s Suspendierungs-Story …

Mir geht es gut. Ich bin ein Top-Verkäufer.

Amazon wird mich nicht suspendieren. MYTHOS! Amazon suspendiert auch Top-Verkäufer.

Wenn ich zweimal suspendiert werde, bin ich draußen!

Noch ein MYTHOS!

In der Wirtschaft, wie im normalen Leben, lernen wir alle aus unseren Erfahrungen und Fehlern.

Jetzt ist es an der Zeit zu handeln, um zu verhindern, dass Ihr Konto gesperrt wird. Wie man so schön sagt: Prävention ist besser als Heilung.

Wenn Amazon Ihnen eine Richtlinienwarnung schickt oder Ihre Performance-Statistiken fallen, beheben Sie dies und teilen Sie Amazon mit, was Sie vorhaben, um die Situation zu verbessern.

6 Verkäufer-Schnelltipps zur Vermeidung einer Suspendierung

  1. Bitten Sie Amazon umgehend, eine Notiz auf Ihrem Konto zu hinterlassen, aus der hervorgeht, dass es sich bei der ASIN nicht um eine Fälschung handelt.

Sie sollten Ihre Amazon-Berichte regelmäßig überprüfen.

Behalten Sie Ihre Retouren, unvollkommenen Bestellungen und negative Bewertungen stets im Auge, um informiert zu sein, darüber was Ihre Kunden über Sie sagen. Behalten Sie auch sämtliche A-Z Ansprüche und Ihre Nachrichten im Auge.

Erfahren Sie, wie Sie einen A-Z-Fall vermeiden können…

Achten Sie auf den Versand und stellen Sie sicher, dass Sie pünktlich versenden und Ihre Waren ordnungsgemäß verpackt sind. Verlorene oder verspätete Lieferungen können Ihrem Konto und dem Buy Box Prozentsatz schaden.

Amazon achtet immer mehr auf Kundenwünsche. Überprüfen Sie Ihre Versand-, Retouren- und Rückerstattungsrichtlinien, um eine ausgezeichnete Kundenzufriedenheit zu gewährleisten.

Denken Sie daran, unzufriedene Kunden = Probleme

  1. Laden Sie die Amazon Seller App (Android, Apple) herunter, damit Sie schneller auf Nachrichten reagieren können.

Achten Sie auf die Angebotsseiten.

Stellen Sie sicher, dass Sie neue Produkte als “neu” und gebrauchte Produkte als “gebraucht” kennzeichnen. Überprüfen Sie sorgfältig, ob Sie für jeden Artikel die richtige Kategorie gewählt haben. Wenn Sie gebrauchte Artikel verkaufen, überprüfen Sie diese genau, um sicherzustellen, dass es keine fehlenden Teile gibt.

  1. Lesen Sie Ihre Angebotsseiten durch, um möglichen Fähnchen zu entdecken.

Verkaufen Sie keine Generika als Eigenmarke. Wenn Sie Eigenmarken verkaufen, sagen Sie Ihren Kunden (und Amazon), was Ihr Produkt von ähnlichen Produkten auf dem Marktplatz unterscheidet.

Apropos Produktbeschreibungen: Stellen Sie sicher, dass Ihre Angaben korrekt und ehrlich sind.

  1. FBA-Verkäufer sollten alle alten Angebote schließen und archivieren. Merchant Fulfilled Verkäufer sollten diese löschen.

Wechseln Sie zu FBA oder überlegen Sie zumindest, ob Sie problematische ASINs nicht vielleicht zu FBA verschieben sollten. Dies wird Ihnen auch helfen, besser mit E-Commerce-Betrug umzugehen.

Lesen Sie mehr darüber, wie Sie E-Commerce-Betrug vermeiden können…

Rückgaben und Rückerstattungen sind Teil des Verkaufsspiels. Der Käufer hat die Macht über Amazon, also – für ein einfacheres Leben – ist es manchmal besser, die Rückgabe eines Kunden einfach anzunehmen oder eine Rückerstattung vorzunehmen, auch wenn dies bedeutet, dass Sie aus eigener Tasche bezahlen.

Schauen Sie sich lieber das Gesamtbild an und lassen Sie nicht zu, dass ein paar Kunden Ihre Verkäuferbewertung schädigen. Wenn Sie eine Rückerstattung vornehmen, warum fragen Sie nicht im Gegenzug nach positivem Feedback?

Seien Sie vorsichtig, wenn Sie billige Waren von Liquidatoren, eBay oder AliExpress kaufen, um diese auf Amazon zu verhökern. In einigen Fällen kann dies zu einer erhöhten Anzahl von Plagiatsansprüchen führen, und Amazon ist nicht besonders freundlich zu Verkäufern, die zu viele davon erhalten.

  1. Verkaufen Sie keine gefälschten Waren

Einfach ausgedrückt: verkaufen Sie keine Waren, die gefälscht sind. Es ist das Risiko nicht wert, auch wenn man am Anfang einen schnellen Gewinn macht.

Wie Sie gegen Ihre Suspendierung Widerspruch einlegen können

Wenn Amazon Ihr Konto trotz aller Bemühungen suspendiert, führen Sie eine gründliche Untersuchung Ihres gesamten Verkäufer-Kontos durch und achten Sie dabei genau auf ASINs mit bereits früheren Richtlinienwarnungen.

Sie müssen die Suspendierungs-Benachrichtigung sorgfältig durchlesen, um festzustellen, welche Regel(n) Sie verletzt haben bezüglich der Amazon-Richtlinien und Vereinbarungen. Prüfen Sie außerdem Ihre Seller Central Performance-Statistiken. Wenn Sie weitere Informationen zu Ihrer Suspendierung benötigen (und immer noch Zugang zum Support haben), sollten Sie die Eröffnung eine Kundendienstanfrage in Betracht ziehen, um die Angelegenheit zu klären.

Geben Sie in Ihrer Beschwerde den Grund/die Gründe für die Suspendierung an.

  • Übernehmen Sie Verantwortung und erkennen Sie den dem Kunden entstandenen Schaden an.
  • Erklären Sie Amazon, dass Sie sich dafür einsetzen, einen großartigen Kundenservice zu bieten, und Ihnen bekannt ist, dass es ein Privileg ist, auf dieser Website zu verkaufen.
  • Kritisieren Sie nicht den Produktqualitätsprozess von Amazon.

Um Ihre Chancen auf einen erfolgreichen Widerspruch zu erhöhen, sollte Ihr Aktionsplan vollständig sein und auf Ihrer eigenen internen Konto-Überprüfung basieren.

Dies ist ein wirklich wichtiger Teil des Widerspruchs: denken Sie daran, wenn die Ermittler nach weiteren Informationen fragen, wird sich der Widerspruch verzögern… und Zeit ist Geld.

Ihr Aktionsplan sollte den Grund/die Gründe aufzeigen, warum sich Käufer über die Qualität Ihrer Produkte beschwert haben, und Lösungen enthalten, warum dies nicht wieder vorkommen wird.

Wenn Sie beispielsweise ein Verkäufer sind, der aus Versandgründen suspendiert wurde, können Sie angeben, dass Sie zur Lösung des Problems gerne zu FBA wechseln würden.

Sobald Sie bereit sind, Ihren Widerspruch einzureichen, besuchen Sie den Abschnitt „Performance Notification“ innerhalb von Seller Central, finden Sie dann Ihre Suspendierungs-Benachrichtigung und klicken Sie anschließend auf die Schaltfläche “Appeal”, um Ihren Aktionsplan einzureichen.

Dann kommt das Warten.

Lesen Sie mehr von Amazon über Widerspruch gegen die Aufhebung von Verkaufsprivilegien.

Tipps zur Erstellung eines effektiven Aktionsplans

Ihr Aktionsplan erfordert Überlegung und Zeit – senden Sie also nicht einfach eine Sofortantwort an Amazon durch Anklicken der Schaltfläche “Appeal”. Legen Sie stattdessen eine gut formulierte Argumentation vor, die Amazon dann veranlassen würde, Ihr Konto wiederherzustellen. Denken Sie also die Dinge durch, bevor Sie antworten.

Diese sieben Tipps zur Erstellung eines effektiven Aktionsplans wurden mit freundlicher Genehmigung des Amazon Suspensions-Experten Chris McCabe (Ecommerce Chris) zur Verfügung gestellt.

  • Bleiben Sie professionell und kommentieren Sie nicht die Amazon-Abläufe, der Langsamkeit ihrer Teams und teilen Sie Ihnen nicht mit, wie enttäuscht und untröstlich Sie sind, das Konto verloren zu haben.
  • Halten Sie es einfach und liefern Sie Amazon Fakten. Konzentrieren Sie sich auf Richtlinienangelegenheiten und nicht auf Performance-Statistiken.
  • Verwenden Sie Aufzählungszeichen oder Zahlen anstelle von Absätzen, um Ihren Eindruck, was schief gelaufen ist, besser zu vermitteln, sowie die Schritte deutlich zu machen, die Sie unternommen haben, um das Problem zu beheben.
  • Beginnen Sie mit einem kurzen einleitenden Abschnitt, der dem Leser schnell zeigt, wie Sie selber das Geschehene insgesamt verstehen und wie Sie es bereits gelöst haben.
  • Fügen Sie keine fremden Informationen oder Kommentare über den Kontoüberprüfungsprozess oder Amazon hinzu. Konzentrieren Sie sich auf spezifische Informationen im Zusammenhang mit Ihren Korrekturen.
  • Beschuldigen Sie nicht die Käufer, wenn Sie Richtlinienwarnungen erhalten haben. Gehen Sie davon aus, dass es einen legitimen Grund für die Beschwerden geben muss und versuchen Sie sich rückwärts an die Ursache heranzuarbeiten.
  • Stellen Sie sicher, dass der Aktionsplan die Elemente, die zur Suspendierung geführt haben, gezielt anspricht.

Lernen aus der Erfahrung

Wenn Sie suspendiert werden und einen schlagkräftigen Aktionsplan vorlegen und wieder eingestellt werden, lernen Sie aus den Erfahrungen und ergreifen Sie Maßnahmen, um sicherzustellen, dass die Probleme nicht wieder auftreten.

Die Einhaltung der hohen Standards von Amazon und die Beachtung der Verkaufsrichtlinien, ermöglichen es Ihnen, weiterhin auf diesem Marktplatz zu verkaufen und positive Kundenerlebnisse zu schaffen, von denen alle profitieren.

Machen Sie sich frei

Möchten Sie mehr Zeit, um sich auf Ihr Verkäufer-Konto zu konzentrieren, damit Ihr Konto nicht gesperrt wird? Sind Sie daran interessiert, Ihren Buy Box-Anteil, Ihre Umsätze und Gewinne zu optimieren?

Wir haben die Lösung.

Sie haben alles Mögliche ausprobiert, dann probieren Sie doch einfach mal das Beste! (Keine Provisionen und Monats-Abos, die jederzeit kündbar sind).

Holen Sie sich noch heute Ihre kostenlose 15-Tage Testversion von RepricerExpress – der besten Amazon Repricing-Software!

Wenn Sie den Angebots-Code “REX10” verwenden, können Sie  die Amazon-Preisgestaltungs-Software 15 Tage lang kostenlos nutzen (keine Kreditkarte erforderlich) und erhalten zusätzlich 10% Rabatt auf Ihr erstes Monatsabonnement.